Der Name: Philosophische Praxis SokratesBerlin

Der Name „SokratesBerlin“


Wie komme ich dazu, meine Philosophische und Philosophische Therapeutische Praxis „SokratesBerlin“ zu nennen?

Der Name SokratesBerlin könnte ja, angesichts der philosophischen Größe und Bedeutung das Philosophen Sokrates als anmaßend und überheblich aufgefasst werden. Dessen bin ich mir bewusst.

Es fordert also einen gewissen Mut von mir, diesen Namen zu führen. Mehr noch als Mut. Es erfordert eine sichere verpflichtende Bekenntnis; sowohl zu Sokrates, als auch zu Berlin.

Wozu also bekenne ich mich?

Das Bekenntnis zu Sokrates

Sokrates ist mein Mentor. Ich sehnte mich nach Sokratischem Denken und Sokratischen Erkenntnissen, schon lange bevor ich dem Sokrates begegnet bin. Ich sehnte mich nach der Sokratik, als ich noch nicht einmal wusste, dass es die Sokratik gibt. Sicherlich hatte ich den Namen Sokrates schon einmal irgendwo gehört – in der Schule oder sonstwo – aber ich hatte doch keine Ahnung von den Möglichkeiten und der Leistung seines Denkens, der Sokratik.

Erst als ich beschlossen hatte, mein Leben nach der Beantwortung der Fragen von Leben, Liebe und Tod auszurichten, lernte ich den Sokrates wirklich kennen. Anfangs zwar jahrelang als ärgerlichen Widersacher, doch später als treuen Freund und Mentor. Als treuen heilsamen Freund und Mentor.

Heilsame Dienste und wertvoller Nutzen

Aufgrund der wertvollen Dienste, die mir das Sokratische Denken in meinem Leben erwiesen hat, bekenne ich mich voll und ganz zum Sokratischen Denken. Und deshalb will ich mich auch ganz öffentlich zum Sokratischen Denken bekennen! Weil ich nichts Besseres und nichts Wertvolleres kenne. Allein dies wäre mir allemal Grund genug, den Namen Sokrates in meine Berufsbezeichnung aufzunehmen.

Doch es gibt noch eine andere Bewandtnis, die mich den Namen Sokrates führen lässt: Nachdem ich mich nun etwa 35 Jahre mit der Sokratik in Forschung, Lehre und meiner Berufsausübung als Berater, Mentor usw. befasst habe, merke ich voll Verwunderung aber auch voller Freude, wie sehr ich das Sokratische Denken und auch die Sokratische Weltsicht verinnerlicht habe. So steht mir Sokrates immerzu sehr, sehr nah. Nach wie vor ist Sokrates mein Mentor; vielleicht noch meh als in früheren Jahren. Und nach wie vor ist sein Denken mir ein großer Nutzen: Quelle der Kraft und Quelle mancher Freuden.

Ich weiß, dass ich nichts weiss!

Wenn überhaupt etwas von Sokrates weithin bekannt und berühmt ist, dann ist es dieser Satz. (Er ist so zwar unvollständig übersetzt, aber das soll uns jetzt hier nicht stören.)

Diese Haltung, zuallererst einmal von dem eigenen Nichtwissen, vielleicht sogar von einer eigenen Ahnungslosigkeit auszugehen, konnte ich im Lauf der Jahre schrittweise von Sokrates übernehmen. Diese Haltung des Nichtwissens ist mir heute, nicht nur in meinem beruflichen Leben, wenn es darum geht, einen Menschen zu verstehen, die größte Hilfe, die ich mir nur vorstellen kann. Und nicht nur, wenn es darum geht, einen Menschen zu verstehen. Sondern bei der philosophischen Beleuchtung jedes Sachverhaltes.

Mehr dazu: Warum die Philosophie des Sokrates?

Das Bekenntnis zu Berlin

Diese Begegnung mit Sokrates, dieses genaue Kennenlernen des Sokrates wären mir ohne die Stadt Berlin und die Freie Universität Berlin nicht möglich gewesen.

Zuerst zur Stadt Berlin: Ich entstamme einer Region, in der es keine Philosophie gab und die Philosophie, wenn auch unbekannt, so doch als etwas Minderwertiges erachtet wurde. So war es mir in der Heimat meiner Kindheit und Jugend unmöglich, in meinem damaligen Beruf als Ingenieur zu arbeiten und nebenbei ein Philosophie-Studium aufzunehmen.

Berlin aber, das damalige Westberlin, hat mir diese Möglichkeit geboten. Und bis heute bin ich der Stadt dafür sehr dankbar.

Das war die notwendige Voraussetzung, um Sokrates kennen zu lernen. Doch meine Suche wäre im märkischen Sand stecken geblieben, hätte ich nicht an der Freien Universität hervorragende Lehrer gefunden, die mir meinen Weg ermöglichten. Ihnen bin ich zutiefst dankbar und ich wünsche mir, dass sie meine Arbeit in der Anwendung Sokratischer Philosophie und Weisheit gutheißen können.

Dr.phil. Michael Gutmann
030 / 42 80 77 76


Der Name: Philosophische Praxis SokratesBerlin
Der Name: Philosophische Praxis SokratesBerlin

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner