Autistische Persönlichkeiten

Autistische Persönlichkeiten

Einige meiner Klientinnen und Klienten sind autistische Persönlichkeiten oder besitzen autistische Züge. Die Fachwelt sagt: Sie gehören dem „Autismus-Spektrum“ an.

Einfach zu sagen: Sie sind Autistinnen oder Autisten würde für die Öffentlichkeit einen falschen Sachverhalt wiedergeben, weil wir dabei so leicht an großartige Verfilmungen besonderer autistischer Leistungen bzw. Unmöglichkeiten denken würden, wie zum Beispiel in dem Film „Rain Man“ mit Dustin Hoffman und Tom Cruise. Oder an die Verfilmung des Lebens Howard Hughes in dem monumentalen Kinofilm „Aviator“ von Martin Scorsese mit Leonardo DiCaprio als Howard Hughes.

Autistischer Alltag

Doch der Alltag der allermeisten Autistinnen und Autisten liegt fernab von Spielcasinos in Las Vegas oder der Leitung von Konzernen. Nämlich in einem individuellen Leben, in dem ein wenig andere Werte und Leidenschaften gelten, als im Leben der meisten anderen Menschen.

Kurz gefasst gilt wohl:

  • Im autistischen Alltag haben emotionale Bezüge einen geringeren Anteil als im Alltag der Durchschnittsmenschen

  • Im autistischen Alltag besitzt das Rationale eine hervorragende Rolle. Meistens wird dieses getragen durch besondere Interessen, die das Denkvermögen – oft ein hervorragendes Denkvermögen – herausfordern.

  • Menschen mit autistischen Zügen sind sich ihres Innenlebens, ihrer Gefühle und Gedanken sehr bewusst. Sie kennen sich selbst viel besser als „andere“ Menschen. Sie sind in hohem Maß introvertiert. Das Extravertierte interessiert sie überhaupt nicht.

Autismus – Verständnis und Wertschätzung

Wenn man den autistischen Alltag verstanden hat, kann man sehr gut mit Autistinnen und Autisten nicht nur umgehen, sondern durchaus gut und fröhlich zusammenleben und sehr kreativ zusammen arbeiten. Weil sie oft in der Lage sind, einen ganz anderen Blick auf die Welt zu werfen als die meisten. Denn autistische Menschen besitzen oft eine verblüffende Klarheit im Denken. Und eine brillante, mutige Ehrlichkeit noch dazu.

Im Umgang mit autistischen Menschen kann rational und in Ruhe alles klar und klärend besprochen werden. Heuchelei oder Verstellung darf man dagegen von einem autistischen Menschen nicht verlangen. Das halten die Autistinnen und Autisten, die ich kenne, überhaupt nicht aus.

Autistische Unmöglichkeiten

Im Umgang mit anderen Menschen, die Autistinnen und Autisten nicht verstehen können, liegt bisweilen ein Problem. Und zwar in beiderlei Richtung: Wer versteht wen nicht? – Wer hat hier die Probleme?

  • Autistinnen und Autisten verstehen nicht das Freundlich-sein, das Schmeicheln und Heucheln „durchschnittlicher Menschen“, das unseren Alltag trägt.
    Das ist kein Angriff auf unsere Umgangsformen, aber bitte denken Sie doch nur einmal an unsere stets im Leben präsente Werbung! Autistisch veranlagte Menschen wollen die gar nicht hören, weil sie sich immer belogen und verletzt, persönlich beleidigt fühlen.

  • Und Menschen, die der vermeintlichen „Normalität“ entsprechen, einfach also die zahlenmäßige Mehrheit, der Durchschnitt, kommt mit der Offenheit und Ehrlichkeit autistisch veranlagter Menschen überhaupt nicht klar.

Autistische Möglichkeiten

Autistinnen und Autisten, besonders erwachsene Menschen, müssen also ihr Leben und ihren Alltag nach eigenen, selbst gesetzten und selbst geschaffenen Maßstäben gestalten. Sie können nicht einfach auf das „Übliche“ bauen. Gedanken wie die Redewendungen: „Das macht man eben so, das ist doch selbstverständlich“, gibt es für sie nicht.

Haben sie jedoch „ihr Terrain“ gefunden und können sie sich zu „ihrem Terrain“ bekennen, so können und werden sie nicht nur ein unbehelligtes, glückliches Leben führen. Sondern wir dürfen auch in vielerlei Hinsicht wertvolle kreative Leistungen von ihnen erwarten.

Das Problem liegt immerzu nur darin, „Die PS auch auf die Straße zu bringen,“ der möglichen Leistung einen Weg der Entfaltung zu bieten und zu bahnen.

Ein Seitenblick auf Greta Thunberg

Bitte verzeihen Sie mir die Indeskretion, wenn ich zur Veranschaulichung einen kurzen Blick auf Greta Thunberg werfe. Denn Greta gehört zu den autistischen Menschen; sie lebt das Asperger-Syndrom.

Ihr Auftreten ist, sofern wir es öffentlich mitbekommen, freundlich. Doch unmöglich kann sie Schmeicheleien, Heucheleien und Falschaussagen, Lügen und Unwissenschaftlichkeit ertragen. Diese Unerträglichkeit trägt sie zu ihren zahlreichen sehr tapferen Aktionen, um wissenschaftlichen Erkenntnissen wirksam Gehör zu verleihen.

Denken Sie an die Geschichte der Fridays for Future – Bewegung! Dieses junge schwedische Mädchen mit einer autistischen Veranlagung schaffte es, fast die ganze Welt wachzurütteln. Zumindest ein wenig aufmerksamer zu werden.

Autismus – Zusammenarbeit

Ich arbeite sehr gerne mit autistisch veranlagten Menschen oder Menschen mit autistischen Zügen zusammen. Sei es ganz einfach in der täglichen Lebensbegleitung oder in der zielgerichteten Begleitung (Coaching) bei der Umsetzung eines bestimmten Projektes.

Und aus meiner Erfahrung darf ich sagen: Wir hatten in dieser gemeinsamen Zusammenarbeit auch immer gemeinsam sehr viel Freude.

Abschließend möchte ich noch einen Artikel, einen Bericht von Denise Linke hinweisen, der im FOCUS-Online nachzulesen ist: „Nicht normal, aber richtig gut„: Denise über ihr wunderbares Leben als Autistin. Vielleicht kommt Ihnen ja das Eine oder Andere bekannt vor.

Wenn ich Sie begleiten oder unterstützen kann:
Jederzeit gerne!

Dr.phil. Michael Gutmann
030 / 42 80 77 76


Autistische Persönlichkeiten - SokratesBerlin
Autistische Persönlichkeiten – SokratesBerlin

 

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner