Panorama Gendarmenmarkt-Berlin

Warum Sokrates?


Warum genau dieser Philosoph, Psychologe und Pädagoge?

SokratesJa, warum denn eigentlich eine philosophische Orientierung am Philosophen Sokrates? ... werden Sie sich vielleicht fragen. Und das fragen Sie sich zu recht!

Einst beeindruckte mich der Philosoph Sokrates dadurch, dass er sich ausführlich um die auch mich bewegenden Fragen zum Leben, zur Liebe und zum Tod kümmerte. Aber darüber weit hinaus lernte ich von Sokrates, auf welche Weise man sich philosophisch einer Frage nähern und sie philosophisch untersuchen kann. Nämlich in dem Verfahren, das als Sokratischer Dialog die ganze Philosophie und Philosophiegeschichte prägte und prägt. Der Nutzen und die Klarheit durch den Sokratischen Dialog war dann schließlich das Entscheidende, weshalb ich mich in späteren Jahren - bis heute - verstärkt der Sokratischen Philosophie zuwendete. Und ich bin sehr froh und glücklich über diese Entscheidung! Es gibt beim Denken, beim Gewinnen von Klarheit und Orientierung keine bessere philosophische, psychologische oder praktische Hilfe!

Kluge Worte sagen in der Philosophiegeschichte viele Menschen. Wie sie aber zu ihren Denkergebnissen gelangten, wie sie Ihre Probleme lösten und worin ihre Denkergebnisse begründet sind, erfährt man am klarsten bei Sokrates, in den Sokratischen Dialogen Platons. Hier kann man nicht nur philosophische Erkenntnisse, sondern auch und vor allem das Problemlösen, das wirkliche Ausüben von Philosophie erlernen. Hier findet man eine Antwort auf die Frage: "Richtig Philosophieren – Wie geht das?" Und weil dieser Weg, die Problemlösung durch den klärenden Umgang mit Fragen, auch jederzeit von jedem Menschen bei Fragen und Problemen aller Art erneut beschritten werden kann, erachte ich die Sokratischen Dialoge Platons als eine der wertvollsten Ressourcen, die wir Menschen haben.

Sie sehen: Ich bin sehr überzeugt von der Philosophie im Sokratischen Dialog! Auch in psychologischen Fragen!

Mehr hierzu finden Sie auch auf meiner Website: Der Sokratische Dialog



Mehr zu Sokrates und seiner Philosophie im Sokratischen Dialog

Ich weiß, dass ich nichts weiß!

"Ich weiß, dass ich nichts weiß!" Diese Erkenntnis wird dem Philosophen Sokrates, dessen Namen diese Seite trägt, zugeschrieben.

Ich weiß, dass ich nichts weiß! Diese Erkenntnis machte Sokrates zum Philosophen und, so überliefert uns Platon, zum weisesten Athener seiner Zeit. (Und Sie können sich sicher sein: da gab es schon eine ganze Reihe ganz schön schlauer und cleverer Menschen!)

Wenn nun aber der Satz: "Ich weiß, dass ich nichts weiß!" zum Kernsatz der meisten folgenden Angebote erwählt wird: Kann man denn dann durch die Sokratische Philosophie, durch das Sokratische Denken überhaupt irgendwie profitieren?

Durch die Sokratische Philosophie kann man sehr wohl profitieren! Durch das Sokratische Philosophieren kann man nicht nur Probleme lösen, sondern auch sehr viel über sich selbst und über die Welt und das Leben in ihr erfahren und erkennen! Vor allem kann man sehr viel über die eigene Meinung oder Erkenntnis von sich selbst, von der Welt und vom Leben erfahren. Und gleichermaßen kann man im Sokratischen Dialog auch viel über das Denken anderer Menschen erfahren. Durch Sokratisches Philosophieren kann man auch lernen, Wissen von Vermutung und Irrtum zu unterscheiden! Und schließlich kann man hierbei durch die Praxis auch erfahren, wie der rätselhafte Satz: "Ich weiß, dass ich nichts weiß!" extrem konstruktiv verstanden werden kann! Und man kann feststellen, dass dieser Sokrates, wenn es um die Lösung von Problemen geht, doch eine ganze Menge sehr hilfreichen Wissens besaß!

 


Bildnachweis, Bildbeschreibung, Vollansicht und Rechte

 

Meta-Title: Sokrates: Ich weiß, dass ich nichts weiß

?>