Panorama Gendarmenmarkt-Berlin

Philosophische Liebesberatung für alle Fragen der Liebe


Liebesberatung? Und Philosophische Liebesberatung?? – Was bitte hat denn die Philosophie in der Liebe verloren? – Eine ganze Menge! Denn nichts leitet, motiviert, führt und prägt uns so sehr wie die Liebe. Und das, was uns leitet, führt und prägt ist doch sicherlich ein paar philosophische Fragen und Antworten wert! Und da die Liebe so wertvoll ist, gibt es auch die Philosophische Liebensberatung.

Liebesberatung, philosophische Beratungen über die Liebe, haben Tradion

Es waren auch Gedanken über die Liebe und über die Freundschaft, die unsere Westeuropäische Kultur maßgeblich mitentworfen haben. Einige der frühesten zusammenhängenden philosophischen Schriften befassten sich mit Freundschaft und Liebe, nämlich u.a. Platons Sokratische Dialoge Symposion, Phaidros und Lysis. Sokrates' bzw. Platons Gedanken wurden später berühmt unter dem Namen der "Platonischen Liebe", wobei von Sokrates' und Platons ursprünglichen Gedanken allerdings nicht mehr viel übrig blieb. - Der ganze große und schöne Bereich der Liebeslust wurde gestrichen. Dabei sind es gerade die "Geschenke" der Liebe, die die Liebe zum größten Glück und Lebenshelfer für uns werden lassen! So sehen es zumindest Sokrates und Platon.

Kurz nach Sokrates und Platon machte sich auch Aristoteles Gedanken v.a. zur Freundschaft, und so fort .. später dann auch Cicero...

Die Gedanken unserer Vordenker zu Liebe und Freundschaft haben nicht nur unsere Lebenskultur maßgeblich geprägt; wir können auch viel, sehr viel Interessantes und Hilfreiches für die eigene Orientierung in Liebesverhältnissen gewinnen! Denn es ist, gerade in der Liebe, manchmal gar nicht so einfach, den eigenen und besten Weg zu finden und zu gehen. Manchmal ist es sogar richtig schwer! Die Liebesberatung wird Sie auf Ihrem Weg der Liebe unterstützen!

Angesichts der Liebe sind wir oft sprachlos

Ausgerechnet in Fragen der Liebe sind wir sprachlich auch noch so schrecklich verarmt, dass wir kaum klar über die Liebe sprechen und damit auch kaum über die Liebe klar nachdenken können. Wir haben für die unterschiedlichsten menschlichen Beziehungen nur das eine Wort "Liebe", woraus sich dann auch solche Verschraubungen wie "Liebe machen" oder "Sex haben", für die es keine brauchbaren Verben gibt, ableiten.

Die alten Griechen waren im Sprechen, Schreiben und Denken über die Liebe viel reicher: Sie hatten drei Wörter für die Liebe: Eros nannten sie die "erotische", die sexuelle Liebe, Philia war die Liebe der Freundschaft und die Liebe zu den schönen Dingen (z.B. Philosophie, die Liebe zur Weisheit) und Agape war die Liebe im Sinn der menschlichen Nächstenliebe, Wertschätzung und Achtung. (Diese unterschiedlichen Liebesbegriffe finden sich übrigens auch im Neuen Testament, das ja in griechischer Sprache verfasst wurde).

Wir sollten sehr genau darauf achten, über welche Art der Liebe wir sprechen und nachdenken. Denn gerade in Fragen der Liebe, weil sie so bedeutsam für unser Leben ist, können Verwechslungen hier mancherlei unerquickliche Verwirrungen bewirken. Und gerade in der Liebe will das ja sicher jede und jeder am Allerwenigsten.

Ich stehe Ihnen jederzeit zu Beratungen über die Liebe gerne zur Verfügung und freue mich, wenn Sie Kontakt zu mir aufnehmen!

 


Bildnachweis, Bildbeschreibung, Vollansicht und Rechte

 

Meta-Title: Philosophische Liebesberatung für alle Fragen der Liebe

 

?>