Panorama Gendarmenmarkt Berlin

Philosophische Praxis: Sokratische Klärungshilfe


Die philosophische (Sokratische) Klärungshilfe stellt zuallererst die Frage: Worum geht es bei dem vorgestellten Problem und der vorgestellten Aufgabe eigentlich? – jenseits aller vordergründigen aufdringlichen Eindrücke, Belastungen, Erfahrungen etc. Und natürlich unterstützt die Klärungshilfe auch die Beantwortung dieser Fragen.

Ich stehe Ihnen jederzeit gerne kurzfristig zur Klärungshilfe zur Verfügung!



Mehr zum Thema Philosophische Sokratische Klärungshilfe

Geklärt wird also:

  • Was will ich wirklich?
  • Was belastet mich wirklich?
  • Wo will ich wirklich hin?
  • Und vor allem: Warum will ich das denn eigentlich?

Solange ich nicht klar und in Worten erfassen kann, was ich wirklich will und was ich nicht will oder was ich ändern will, bleibt jedes Denken und jedes Fühlen in einem geheimnisvollen, undurchsichtigen und unangenehmen Nebel verborgen.

Die Klärung unserer Gedanken und unserer Gefühle ist der erste notwendige Schritt, um "klar" sehen zu können. Das ist mitunter gar kein so leichtes Vorhaben, weil die gedankliche und emotionale Selbsterkenntnis nicht ganz so einfach ist wie die Selbstbetrachtung in einem Spiegel, in dem man zumindest sein Äußeres doch recht einfach erkennen oder wiedererkennen kann. Deshalb gibt es die philosophische Klärungshilfe und die Philosophische Praxis.

Warum es sinnvoll ist, sich philosophisch und sokratisch auf den Weg einer Klärung der Gedanken, des Wollens und des Fühlens zu machen?

  • Unsere Gedanken sind oft gar nicht so klar und schlüssig, wie sie uns "auf den ersten Blick" erscheinen. Unser Gehirn kann uns beim Denken den einen oder anderen manchmal gar nicht so lustigen Streich spielen. (Das ist auch völlig normal so; so funktioniert unser Gehirn eben). Die philosophische Klärungshilfe unterstützt Sie darin, Ihre Gedanken so zu fassen und zu ordnen, dass sie Ihnen ein weiteres Planen und Überlegen ermöglichen und daß Sie mit Ihren Gedanken zufrieden sein können.
  • Unser Wollen, unserer vordergründig bewusstes Wollen, ist oft nicht das, was wir wirklich begehren und wonach wir wirklich streben. Oft ist es ein Kompromiss aus Wollen, Müssen, Sollen, vorhandenen Möglichkeiten und erzwungenen Notwendigkeiten. Die Sokratische Klärungshilfe klärt das Wollen, so dass die eigentlichen Ziele erneut zum Tragen kommen können. Denn nur die Erkenntnis der eigentlichen Ziele taugt zu einer selbständigen Lebensorientierung.
  • Unsere Gefühle sind oft nur eine unklare Orientierung und eine unklare Wegweisung. Die Sokratische Klärungshilfe hilft, wie der Name es sagt, die Wegweisung der Gefühle zu klären und zu erklären. Und natürlich: zu prüfen, ob wir das wirklich wollen, was uns unsere Gefühle raten. Denn nicht alle Gefühle sind wirklich gute Ratgeber. Da lohnt es sich schon, mal genauer hin zu schauen.

Wenn dann das Denken, Wollen und Fühlen mit Unterstützung der Philosophischen Praxis, der philosophischen Sokratischen Klärungshilfe geordnet sind, ergibt sich ein sicheres, festes Fundament, auf dem alle weiteren Gedanken, Planungen und Vorhaben verläßlich aufbauen können. Und, was nicht zu unterschätzen ist: Dann kann auch eine wirkliche, weil begründete, Selbstsicherheit das Leben erfüllen. Die Philosophische Praxis SokratesBerlin unterstützt Sie dabei!

 


Bildnachweis, Bildbeschreibung, Vollansicht und Rechte

 

Meta-Title: Philosophische Praxis: Klärungshilfe für Gedanken und Gefühle

?>